Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe

Ein bundesweiter Wettbewerb der Wüstenrot Stiftung

Förderung von demokratischem Engagement

Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe

Ein bundesweiter Wettbewerb der Wüstenrot Stiftung

Gebaute und im Alltag erfahrbare Orte spielen für Demokratie und Teilhabe als gemeinsame Werte einer offenen und lebendigen Gesellschaft eine wichtige Rolle. Sie können Treffpunkte und Lernorte für demokratische Haltung und Orientierung sein, sie können demokratische Geschichte gegenwärtig halten, Gegenwart demokratisch gestalten und den demokratischen Diskurs über Zukunftsaufgaben befördern. Solche Orte und die Menschen, die sie gestalten und mit Leben füllen, auszuzeichnen, war die Grundidee des Wettbewerbs „Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe“, den die Wüstenrot Stiftung 2020 auslobte.

Das Ergebnis war überwältigend: 455 Orte aus ganz Deutschland nahmen teil und die Vielzahl und Vielfalt der eingereichten Projekte zeigt eindrucksvoll, wie viel bemerkenswertes Engagement und welche gelebte Solidarität in unserer Gesellschaft verbreitet sind. Eine unabhängige Jury unter dem Vorsitz von Verfassungsrichter a.D. Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio verteilte die Preissumme von 105.000 Euro auf sechs herausragende Beispiele, die demokratische Werte stärken und die Teilhabe unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen durch gebaute Orte unterstützen. Die Preisverleihung fand am 25. Juni 2021 im silent green Kulturquartier in Berlin statt.

Als Initiatorin des Wettbewerbs legt die Wüstenrot Stiftung nun verschiedene Dokumentationen vor, die die sechs prämierten und weitere 20 ausgewählte Projekte und ihre Akteur:innen in Bild, Ton und Text vorstellen.

www.orte-demokratie.de

Aufzeichnung der Preisverleihung vom 25. Juni 2021

Begleitbroschüre
www.wuestenrot-stiftung.de/publikationen/gebaute-orte-fuer-demokratie-und-teilhabe

360 Grad-Ausstellung / Wanderausstellung
www.orte-demokratie.de/3D

Sonderfolge des Wüstenrot Stiftung Podcast
www.wuestenrot-stiftung-podcast.podigee.io/5-gebaute-orte

Pressematerial

Pressefotos

  • Refugees‘ Kitchen, Oberhausen (Auszeichnung). Gemeinsames Essen und Kochen fördert Integration. Foto: Kultur im Turm e.V.
  • Das PLATZprojekt in Hannover (Auszeichnung). Container und Kleinarchitekturen als Möglichkeitsräume. Foto: Wüstenrot Stiftung
  • Dokumentations- und Lernort Bückeberg (Preisträger). Modell einer Informationsinsel im Gelände. Abbildung: mjung ǀ ermisch ǀ kerck + partner landschaftsarchitekten mbH
  • Blaue Bude, Dinslaken (Preisträger). Nicht zu übersehen zwischen Durchgangsstraße und Zechenpark: kleines Haus mit großem Anspruch. Foto: Janet Rauch, Stiftung Ledigenheim Dinslaken-Lohberg
  • COMMUNITYartCENTERmannheim (Engere Wahl). Die Künstler:innen treten mit den Menschen im Quartier in direkten Austausch. Foto: Jessica Uhrig
  • Haus der Statistik, Berlin (Engere Wahl), Ein ehemaliges Ladengeschäft ist Schnittstelle zum öffentlichen Raum und Treffpunkt der Akteure, Foto: Nils Koenning
  • Bellevue di Monaco, München (Engere Wahl). Viel Platz für Musik, Theater und Kultur. Foto: Sozialgenossenschaft Bellevue di Monaco
  • Bürgerpark Freifeld (Engere Wahl). Bau- und Pflanzfestival im Bürgerpark Freifeld. Foto: Marcus-Andreas Mohr
  • Multihalle Mannheim (Engere Wahl). COFO Architects und PEÑA architecture wurden mit der Ausarbeitung einer ganzjährig nutzbaren „Erstausstattung“ der Halle beauftragt. Abbildung: Cofo-Peña
  • KULTUR INTEGRATION QUARTIER (KIQ), Siegen (Engere Wahl). Neubelebung eines alten Schulgebäudes. Foto: Torsten Bücker, Universitätsstadt Siegen
  • UNIKATUM Kinder- und Jugendmuseum, Leipzig (Engere Wahl). Spielerisch die ganze Welt erklären. Foto: Roland Kersting, UNIKATUM
  • Kulturhaus RomnoKher, Mannheim (Engere Wahl). Die Begegnungsreihe Sinti und Roma führt Menschen aus ganz Europa zusammen. Foto: Verband Deutscher Sinti und Roma e.V., Landesverband Baden-Württemberg