Hermann Nitsch im LECHNER Museum

Das Gesamtkunstwerk des Orgien Mysterien Theaters

16. März bis 23. Juni 2019

Hermann Nitsch im LECHNER Museum

Das Gesamtkunstwerk des Orgien Mysterien Theaters

16. März bis 23. Juni 2019

Das LECHNER MUSEUM in Ingolstadt
Der Stahlbildhauer Alf Lechner (1925-2017) hat ein imposantes Werk an abstrakter Skulptur aus meist massivem Stahl geschaffen, sowie ein umfassendes Oeuvre von über 4500 Zeichnungen und Collagen. Vielen seiner fast 800 Skulpturen kann man heute im öffentlichen Raum deutscher Großstädte und in internationalen Sammlungen begegnen. Sechs große Skulpturen sind in Ingolstadt zu erleben, wo sich seit Februar 2000 das Lechner Museum befindet. Alf Lechner, dessen Arbeiten oft die räumlichen und statischen Möglichkeiten von traditionellen Museen und Galerien sprengen, erschuf damit einen besonderen Raum, der es ihm erlaubte, seine Rauminstallationen und massiven Skulpturen auch im Innenraum zu präsentieren. In wechselnden Ausstellungen zeigt das Lechner Museum Werke des Bildhauers, sowie Sonderausstellungen international bekannter Künstlerinnen und Künstler, die im Kontext von Alf Lechner wichtige Positionen der Gegenwartskunst nach 1960 verkörpern.

Am 16. März eröffnet das Lechner Museum die Sonderausstellung
HERMANN NITSCH: Das Gesamtkunstwerk.

Die Ausstellung widmet sich dem Gesamtkunstwerk Nitsch mit all seinen Werkdisziplinen und schafft einen umfangreichen Überblick über das einzigartige Werk des Universalkünstlers, der mitunter auch mehrere Jahre in Bayern lebte. Im Zentrum der Präsentation im Erdgeschoss steht die 20. Malaktion von Hermann Nitsch, welche 1987 in der Wiener Secession realisiert wurde. Sie gilt als Nitsch Hauptwerk und besteht aus dem mit 5x20 Metern größten Schüttbild des Künstlers, einer Bodenarbeit mit 10x10 Metern, 50 großformatigen Schüttbildern, 3 Malhemden im Kreuzkasten und weiteren Applikationen. Dieser wichtige Werkkomplex ist laut Hermann Nitsch seine weltweit einzige vollständig erhaltene Malaktion und wird im Zuge dieser Ausstellung erstmals außerhalb Österreichs gezeigt.

Im Obergeschoss des Lechner Museum offenbart sich der Kosmos Nitsch in all seinen Facetten und führt die Besucher*innen in die Welt des Orgien Mysterien Theaters ein. Die raumarchitektonische Aufteilung in die Mikrokosmen der Musik, der Architektur, der Malerei, der Aktion und der Relikte des Orgien Mysterien Theaters soll dem Betrachter die interdisziplinäre und inhärente Zusammengehörigkeit dieser Bereiche aufzeigen, die letztendlich das Gesamtkunstwerk von Hermann Nitsch bilden.

HERMANN NITSCH: Das Gesamtkunstwerk
16.03. – 23.06.2019
LECHNER MUSEUM, Esplanade 9, 85049 Ingolstadt
Öffnungszeiten: Do – So, 10-17 Uhr

Pressegespräch: Samstag, 16.03.19, 11 Uhr
Eröffnung: Samstag, 16.03.19, 17 Uhr

***

Der LECHNER SKULPTURENPARK in Obereichstätt
Als sich Ende der 1990er Jahre die Gelegenheit ergab, im malerisch schönen Altmühltal das Gelände eines ehemals Königlich Bayerischen Eisenhüttenwerks mit angeschlossenem Steinbruch zu erwerben, entschlossen sich der bereits 75-Jährige Künstler Alf Lechner und seine Frau Camilla das Großprojekt anzugehen. Sie verwandelten das 23.000 Quadratmeter große Areal einer alten Industrie-Brache in einen Künstler-Lebensraum mit Arbeitshallen und Skulpturenpark. Mit dem PKW benötigt man circa 35 Minuten vom Lechner Museum in Ingolstadt zum Lechner Skulpturenpark in Obereichstätt.

Im sogenannten Papierhaus des Skulpturenparks präsentiert die Alf Lechner Stiftung im Rahmen der Sonderausstellung "HERMANN NITSCH: Das Gesamtkunstwerk" ausgewählte Grafiken des Wiener Künstlers.

LECHNER SKULPTURENPARK
Allee 3, 91795 Obereichstätt
Die Besichtigung des Lechner Skulpturenparks, der Ausstellungen im Papierhaus und der Ausstellungshalle ist ausschließlich im Rahmen von Führungen möglich.

www.lechner-museum.de

 

Pressematerial

Presseakkreditierungen

Wir freuen uns, Sie am 16. März zur Pressekonferenz und Eröffnung mit Hermann Nitsch in das Lechner Museum nach Ingolstadt einzuladen.

zur Anmeldung

Pressefotos

HERMANN NITSCH: Das Gesamtkunstwerk

  • Hermann Nitsch
    Schüttbild mit Malhemd
    20. Malaktion, Wiener Secession
    Öl auf Leinwand, 200 x 300 cm
    1987
    © Atelier Hermann Nitsch
  • Hermann Nitsch
    Schüttbild mit Malhemd
    20. Malaktion, Wiener Secession
    Öl auf Leinwand, 200 x 300 cm
    1987
    © Atelier Hermann Nitsch
  • Hermann Nitsch
    Schüttbild mit Malhemd
    20. Malaktion, Wiener Secession
    Öl auf Leinwand, 200 x 300 cm
    1987
    © Atelier Hermann Nitsch
  • Hermann Nitsch
    Triptychon (Schüttbild mit Malhemd)
    Acryl auf Leinwand, 300 x 600 cm
    2016
    © Atelier Hermann Nitsch
  • Hermann Nitsch
    Fotografie 20. Malaktion
    Wiener Secession
    Wien, 1987
    Foto: Lieselotte Biber
    © Atelier Hermann Nitsch
  • Hermann Nitsch
    Fotografie 56. Malaktion
    nitsch museum Mistelbach
    2009
    Foto: team:niel - Daniel Feyerl
    © Atelier Hermann Nitsch
  • Hermann Nitsch
    Aktionsfotografie
    100. Aktion 6-Tage-Spiel
    Schloss Prinzendorf
    1998
    Foto: Archiv Cibulka-Frey
    © Atelier Hermann Nitsch
  • Hermann Nitsch
    Aktionsfotografie
    100. Aktion 6-Tage-Spiel
    Schloss Prinzendorf
    1998
    Foto: Archiv Cibulka-Frey
    © Atelier Hermann Nitsch
  • Hermann Nitsch
    Reliktmontage
    Blut und Applikationen auf Baumwolle, 233 x 350 cm
    2007
    © Atelier Hermann Nitsch
  • Hermann Nitsch
    Grablegung
    Strichradierung/Kaltnadel auf Kupfer, Vernis Mou auf Aluminium,
    Lithografie/Alugrafie auf Aktionsrelikt gedruckt, 196 x 299 cm
    2006-07
    © Atelier Hermann Nitsch
  • Hermann Nitsch
    Farbskala
    Ölpastellkreide auf Papier, 84 x 163 cm
    2005
    © Atelier Hermann Nitsch
  • Hermann Nitsch
    Foto: Richard Köhler

LECHNER MUSEUM und LECHNER SKULPTURENPARK

  • LECHNER MUSEUM Ingolstadt
    Foto: Werner Huthmacher
    © Alf Lechner Stiftung
  • LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    Foto: Werner Huthmacher
    © Alf Lechner Stiftung
  • LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    Foto: Werner Huthmacher
    © Alf Lechner Stiftung
  • Alf Lechner
    Ineinander, zweiteilig
    2001
    LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    Foto: Werner Huthmacher
    © Alf Lechner Stiftung
  • Alf Lechner

    LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    Foto: Werner Huthmacher
    © Alf Lechner Stiftung
  • Alf Lechner
    Anlehnung II
    2005
    LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    Foto: Werner Huthmacher
    © Alf Lechner Stiftung
  • LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    Große Ausstellungshalle
    Foto: Werner Huthmacher
    © Alf Lechner Stiftung
  • Alf Lechner
    Rauminstallation Skulptur Geteilte Zeitteilung
    1990 / 2005 / 2008
    LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    Glashaus
    Foto: Werner Huthmacher
    © Alf Lechner Stiftung
  • Alf Lechner
    In München starten, in München landen
    2008
    Flughafen München MUC
    Foto: Werner Huthmacher
    © Alf Lechner Stiftung

Alf Lechner (1925-2017)

  • Alf Lechner
    Um 1972
    Foto: Günther von Voithenberg
    © Alf Lechner Stiftung
  • Alf Lechner
    Um 1989
    Foto: Daniel McLaughlin
    © Alf Lechner Stiftung
  • Alf Lechner
    Um 1995
    © Alf Lechner Stiftung
  • Alf Lechner
    Um 2008
    © Alf Lechner Stiftung