Meisterhaus Kandinsky/Klee

Eine Bauhaus-Ikone von Walter Gropius in Dessau

Wiedereröffnung durch die Wüstenrot Stiftung am 17. April 2019

Denkmalschutz

Meisterhaus Kandinsky/Klee

Eine Bauhaus-Ikone von Walter Gropius in Dessau

Wiedereröffnung durch die Wüstenrot Stiftung am 17. April 2019

Nach über dreijähriger Planungs- und Bauzeit wird das Meisterhaus Kandinsky/Klee (1925/1926) des Bauhaus-Meisters Walter Gropius (1883-1969) am 17. April mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm wiedereröffnet. Das Haus wurde in den vergangenen Jahren intensiv für Besichtigungen, Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt. Es waren deshalb, knapp 20 Jahre nach der letzten Instandsetzung, erneut umfangreiche Maßnahmen erforderlich, um die Zukunft des Hauses mit seinen Potenzialen nachhaltig sicherzustellen. Die Wüstenrot Stiftung hat sich als operativer Bauherr und Geldgeber der denkmalgerechten Instandsetzung und Restaurierung angenommen. Die Planungs- und Baukosten der Instandsetzung des Meisterhauses betrugen 1,5 Mio. €.

Das Meisterhaus Kandinsky/Klee (1925/1926) ist Teil des von Walter Gropius geplanten Ensembles für die Bauhausmeister in Dessau. Aufgrund seiner Einzigartigkeit, Authentizität und Integrität ist es, zusammen mit dem Meisterhausensemble und dem Bauhausgebäude in Dessau sowie den Bauhausbauten in Weimar, seit 1996 UNESCO-Welterbestätte. Die Gruppe der Meisterhäuser ist eine herausragende baukünstlerische Leistung des Bauhauses: Durch die Verwendung gleicher Elemente dokumentieren sie das Streben nach Typisierung des Bauens. Besondere Bedeutung haben die Meisterhäuser auch als Wohn- und Arbeitsorte der weltweit herausragenden Künstlerpersönlichkeiten wie Wassily Kandinsky und Paul Klee, die das Innere der Häuser, durchaus auch im Gegensatz zu den Vorstellungen von Walter Gropius, prägten. Das Doppelhaus mit seinen farbigen Wänden in Weiß, Schwarz, Rosa, Gelb oder Gold ist Ausdruck ihres spezifischen Gestaltungswillens, mit dem Kandinsky und Klee nicht nur ihre verschiedenen kulturellen Wurzeln, sondern auch ihre Lebensmodelle manifestiert haben.

Meisterhaus Kandinsky/Klee
Ebertallee 69–71
06846 Dessau-Roßlau

www.wuestenrot-stiftung.de/meisterhaus-kandinsky-klee-dessau

www.bauhaus-dessau.de

 

Pressematerial

Pressefotos

Die Abbildungen dürfen im Rahmen der aktuellen Presseberichterstattung ab dem 17.04.2019 sechs Wochen lang lizenz- und gebührenfrei genutzt werden. Spätere oder weiterführende Veröffentlichungen sind direkt mit der VG Bild-Kunst, Bonn zu klären.

  • Meisterhaus Kandinsky/Klee, April 2019
    Hausansicht Süden
    Foto: Thomas Wolf/Wüstenrot Stiftung
  • Meisterhaus Kandinsky/Klee, April 2019
    Hausansicht Südosten
    Foto: Thomas Wolf/Wüstenrot Stiftung
  • Meisterhaus Kandinsky/Klee, April 2019
    Hausansicht Osten
    Foto: Thomas Wolf/Wüstenrot Stiftung
  • Meisterhaus Kandinsky/Klee, April 2019
    Haus Klee - Treppenhaus
    Foto: Thomas Wolf/Wüstenrot Stiftung
  • Meisterhaus Kandinsky/Klee, April 2019
    Haus Klee - OG - Durchblick Flur in das Atelier Klee
    Foto: Thomas Wolf/Wüstenrot Stiftung
  • Meisterhaus Kandinsky/Klee, April 2019
    Haus Klee - Treppenhaus
    Foto: Thomas Wolf/Wüstenrot Stiftung
  • Meisterhaus Kandinsky/Klee, April 2019
    Esszimmer Kandinsky mit Durchreiche
    Foto: Thomas Wolf/Wüstenrot Stiftung
  • Meisterhaus Kandinsky/Klee, April 2019
    Gästezimmer - 2. OG - Haus Klee
    Foto: Thomas Wolf/Wüstenrot Stiftung
  • Meisterhaus Kandinsky/Klee, April 2019
    Haus Klee mit rekonstruiertem Schrankeinbau und Galerie aus Holz
    Foto: Thomas Wolf/Wüstenrot Stiftung
  • Meisterhaus Kandinsky/Klee, April 2019
    Wohnzimmer Haus Kandinsky - Geschlossener Durchgang - Goldnische
    Foto: Thomas Wolf/Wüstenrot Stiftung
  • Meisterhaus Kandinsky/Klee, April 2019
    Schlafzimmer Haus Kandinsky
    Foto: Thomas Wolf/Wüstenrot Stiftung
  • Meisterhaus Kandinsky/Klee, April 2019
    Handlauf Treppenhaus Haus Kandinsky
    Foto: Thomas Wolf/Wüstenrot Stiftung