ROT X STAHL

Rupprecht Geiger und Alf Lechner

20. Februar bis 13. September 2020

Malerei & Skulptur

ROT X STAHL

Rupprecht Geiger und Alf Lechner

20. Februar bis 13. September 2020

Es war Alf Lechner lange ein Herzenswunsch, eine Ausstellung mit seinem Freund Rupprecht Geiger im Lechner Museum zu präsentieren. In den Jahren vor Geigers Tod 2009 ließ sich dieser Wunsch nicht mehr umsetzen. Das Ingolstädter Lechner Museum realisiert diese Idee nun anlässlich seines 20-jährigen Jubiläums in enger Zusammenarbeit mit Julia Geiger und dem Geiger Archiv. In der Ausstellung werden auf beiden Etagen des Museums die Werke von Alf Lechner und Rupprecht Geiger gegenübergestellt. Elf Skulpturen aus Stahl und drei große Zeichnungen von Alf Lechner, welche sich mit den Themen Quadrat, Kugel und Kreisbogen befassen, treten in einen Dialog mit der farbgewaltigen Bildgestaltung von Kreis, Quadrat und Rechteck im oft monochromen Werk von Rupprecht Geiger. Die Ausstellung beleuchtet den Werdegang beider Künstler als Leitfiguren der Abstraktion sowie die Bedeutung von Oberflächen und Form als physisches Farb- sowie skulpturales Raumerlebnis. Die von Geiger beschriebene „Wandlung der Farbmaterie zum Farbgeist“ steht in direkter Beziehung zur „Komplexität der Einfachheit“ bei Lechner. Die ausgestellten Werke zeigen eindrücklich, wie beide Künstler von unterschiedlichen Standpunkten, dem des Malers und dem des Bildhauers, in eine gemeinsame Richtung der Abstraktion, Ausdrucks- und Formensprache gearbeitet haben.

Rupprecht Geiger zählt zu den wichtigsten abstrakten Malern der deutschen Nachkriegsavantgarde, Alf Lechner ist der bedeutendste Stahlbildhauer der Nachkriegsmoderne in Deutschland. Beide Künstler waren Autodidakten und sowohl in ihrem Werk, ihrer Freundschaft, als auch durch ihre bayerischen und Münchener Wurzeln verbunden.

LECHNER MUSEUM in Ingolstadt
Der Stahlbildhauer Alf Lechner (1925-2017) hat ein imposantes Werk an abstrakter Skulptur aus meist massivem Stahl geschaffen, sowie ein umfassendes Oeuvre von über 4500 Zeichnungen und Collagen. Lechner, dessen Arbeiten oft die räumlichen und statischen Möglichkeiten von traditionellen Museen und Galerien sprengen, schuf mit dem im Februar 2000 eröffneten Lechner Museum in Ingolstadt einen besonderen Raum, der es ihm erlaubte, seine Rauminstallationen und massiven Skulpturen auch im Innenraum zu präsentieren. In wechselnden Ausstellungen zeigt das Museum Werke des Bildhauers, sowie Sonderausstellungen international bekannter Künstlerinnen und Künstler, die im Kontext von Alf Lechner wichtige Positionen der Gegenwartskunst nach 1960 verkörpern.

LECHNER SKULPTURENPARK in Obereichstätt
Als sich Ende der 1990er Jahre die Gelegenheit ergab, im malerisch schönen Altmühltal das Gelände eines ehemals Königlich Bayerischen Eisenhüttenwerks mit angeschlossenem Steinbruch zu erwerben, entschlossen sich der bereits 75-Jährige Künstler Alf Lechner und seine Frau Camilla das Großprojekt anzugehen. Sie verwandelten das 23.000 Quadratmeter große Areal einer alten Industrie-Brache in einen Künstler-Lebensraum mit Arbeitshallen und Skulpturenpark.

Sonderausstellung:
ROT X STAHL
Rupprecht Geiger und Alf Lechner

20. Februar - 13. September 2020 (verlängert)

LECHNER MUSEUM, Esplanade 9, 85049 Ingolstadt
Öffnungszeiten: Do – So, 10-17 Uhr

Seit dem 17. Mai 2020 nimmt das Lechner Museum unter Berücksichtigung der notwendigen Hygiene-Schutzmaßnahmen seinen Ausstellungsbetrieb wieder auf.

LECHNER SKULPTURENPARK, Allee 3, 91795 Obereichstätt
Die Besichtigung des Parks ist ausschließlich im Rahmen von Führungen möglich.

www.lechner-museum.de

Pressematerial

Pressefotos

Ausstellungsansichten ROT X STAHL

  • Ausstellungsansichten ROT X STAHL
    Rupprecht Geiger und Alf Lechner
    Lechner Museum, Ingolstadt
    Foto: Studio Hetzer, 2020
  • Ausstellungsansichten ROT X STAHL
    Rupprecht Geiger und Alf Lechner
    Lechner Museum, Ingolstadt
    Foto: Werner Huthmacher, 2020
  • Ausstellungsansichten ROT X STAHL
    Rupprecht Geiger und Alf Lechner
    Lechner Museum, Ingolstadt
    Foto: Studio Hetzer, 2020
  • Ausstellungsansichten ROT X STAHL
    Rupprecht Geiger und Alf Lechner
    Lechner Museum, Ingolstadt
    Foto: Studio Hetzer, 2020
  • Ausstellungsansichten ROT X STAHL
    Rupprecht Geiger und Alf Lechner
    Lechner Museum, Ingolstadt
    Foto: Studio Hetzer, 2020
  • Ausstellungsansichten ROT X STAHL
    Rupprecht Geiger und Alf Lechner
    Lechner Museum, Ingolstadt
    Foto: Studio Hetzer, 2020
  • Ausstellungsansichten ROT X STAHL
    Rupprecht Geiger und Alf Lechner
    Lechner Museum, Ingolstadt
    Foto: Werner Huthmacher, 2020
  • Ausstellungsansichten ROT X STAHL
    Rupprecht Geiger und Alf Lechner
    Lechner Museum, Ingolstadt
    Foto: Studio Hetzer, 2020
  • Ausstellungsansichten ROT X STAHL
    Rupprecht Geiger und Alf Lechner
    Lechner Museum, Ingolstadt
    Foto: Werner Huthmacher, 2020
  • Ausstellungsansichten ROT X STAHL
    Rupprecht Geiger und Alf Lechner
    Lechner Museum, Ingolstadt
    Foto: Werner Huthmacher, 2020
  • Ausstellungsansichten ROT X STAHL
    Rupprecht Geiger und Alf Lechner
    Lechner Museum, Ingolstadt
    Foto: Werner Huthmacher, 2020
  • Alf Lechner und Rupprecht Geiger
    1985
    Foto: Stefan Moses
    © Archiv Geiger, München

Rupprecht Geiger

  • Rupprecht Geiger
    Ohne_Titel, 1957
    Foto: Nikolaus Steglich
    © Archiv Geiger, München
  • Rupprecht Geiger
    Moduliertes Blau, 1966
    Foto: Andreas Pauly
    © Archiv Geiger, München
  • Rupprecht Geiger
    666, 1973
    Foto: Andreas Pauly
    © Archiv Geiger, München
  • Rupprecht Geiger
    780, 1987
    Foto: Nikolaus Steglich
    © Archiv Geiger, München
  • Rupprecht Geiger
    856, 1992
    Foto: Nikolaus Steglich
    © Archiv Geiger, München
  • Rupprecht Geiger
    Farbtonne Unisono Rot, 1975
    Foto: Andreas Pauly
    © Archiv Geiger, München
  • Rupprecht Geiger
    175_2
    Foto: Florian Seidel
    © Archiv Geiger, München
  • Rupprecht Geiger
    175_3
    Foto: Florian Seidel
    © Archiv Geiger, München
  • Rupprecht Geiger
    175_7
    Foto: Florian Seidel
    © Archiv Geiger, München
  • Rupprecht Geiger
    Rotbuchbogen, ungeschnitten, 1998
    Foto: Nikolaus Steglich
    © Archiv Geiger, München
  • Rupprecht Geiger
    Gerundetes Blau, 1987
    Gasteig, München
    © Werner Huthmacher

Private Wohnräume, Obereichstätt

  • Private Wohnräume von Camilla Lechner mit Werken von Alf Lechner und Rupprecht Geiger
    Obereichstätt
    © Werner Huthmacher
  • Private Wohnräume von Camilla Lechner mit Werken von Alf Lechner und Rupprecht Geiger
    Obereichstätt
    © Werner Huthmacher

LECHNER MUSEUM und LECHNER SKULPTURENPARK

  • LECHNER MUSEUM Ingolstadt
    © Werner Huthmacher
  • LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    © Werner Huthmacher
  • LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    © Werner Huthmacher
  • Alf Lechner
    Ineinander, zweiteilig
    2001
    LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    © Werner Huthmacher
  • Alf Lechner

    LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    © Werner Huthmacher
  • Alf Lechner
    Anlehnung II
    2005
    LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    © Werner Huthmacher
  • LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    Große Ausstellungshalle
    © Werner Huthmacher
  • Alf Lechner
    Rauminstallation Skulptur Geteilte Zeitteilung
    1990 / 2005 / 2008
    LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    Glashaus
    © Werner Huthmacher
  • Alf Lechner
    Kugel, 1993
    LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    © Werner Huthmacher
  • Alf Lechner
    Ring stehend, 1996
    LECHNER SKULPTURENPARK Obereichstätt
    © Werner Huthmacher
  • Alf Lechner
    In München starten, in München landen
    2008
    Flughafen München MUC
    © Werner Huthmacher
  • Alf Lechner: Flächendurchdringung, 1979/83, Gasteig, München
    © Werner Huthmacher

Alf Lechner (1925-2017)

  • Alf Lechner
    Um 1972
    Foto: Günther von Voithenberg
    © Alf Lechner Stiftung
  • Alf Lechner
    Um 1989
    Foto: Daniel McLaughlin
    © Alf Lechner Stiftung
  • Alf Lechner
    Um 1995
    © Alf Lechner Stiftung
  • Alf Lechner
    Um 2008
    © Alf Lechner Stiftung