Was der Körper erinnert

Zur Aktualität des Tanzerbes

24. August bis 21. September 2019

Tanz

Was der Körper erinnert

Zur Aktualität des Tanzerbes

24. August bis 21. September 2019

Zum Abschluss des achtjährigen Programms Tanzfonds Erbe der Kulturstiftung des Bundes mit 60 realisierten Einzelprojekten findet in der Akademie der Künste eine Veranstaltungsreihe mit Ausstellung, Aufführungen, Workshops und Lectures statt. Am Beispiel des Tanzes wird das kulturelle Gedächtnis als ein offener Prozess von Gegenwartskunst begriffen. In der Aneignung historischer Choreographien und ihrer Transformation durch die Körper und Bewegungen entsteht ein Raum kultureller Erinnerung.

Tänzerinnen und Tänzer wie Isadora Duncan, Mary Wigman, Gret Palucca, Jean Weidt oder Valeska Gert haben nicht nur den Tanz als Kunstform revolutioniert, sondern auch die anderen Künste grundlegend inspiriert und die Frage nach der politischen Dimension im Tanz thematisiert. Ähnlich verhält es sich mit den Aufbrüchen der Nachkriegsmoderne, mit dem Tanztheater in Deutschland, dem Butoh in Japan, dem Modern und Postmodern Dance in den USA oder dem zeitgenössischen Tanz in Frankreich und Belgien.

Im Zentrum des Programms stehen Fragen der Weitergabe von choreographischem und tänzerischem Wissen zwischen den Generationen und damit auch der Repertoirebildung von zeitgenössischem Tanz. Ebenso sollen die Möglichkeiten von Rekonstruktionen historischer Werke und deren körperlicher und performativer Transformation ausgelotet werden.

Die umfangreiche Ausstellung und Installation „Das Jahrhundert des Tanzes“ führt Materialien aus deutschen Tanzarchiven und internationale Aufführungen zusammen. In einer Programmreihe von mehr als 20 aktuellen Tanzproduktionen wird das historische Tanzerbe bis zu Anne Teresa De Keersmaeker und Xavier Le Roy als Gegenwartskunst exemplarisch thematisiert. Ein Campus führt internationale Studierende in die Themen choreographischer Bewegungs- und Körperforschung ein. Eine Filmreihe sowie ein Reader zum „Jahrhundert des Tanzes“ vervollständigen das Gesamtprogramm.

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes
Eine Veranstaltungsreihe der Akademie der Künste, Berlin,
in Kooperation mit DIEHL+RITTER und der Kulturstiftung des Bundes

Gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und dem Institut Français Deutschland.
In Zusammenarbeit mit Tanz im August und dem Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin.
Der Campus wird gefördert im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres.

Ausstellung
Das Jahrhundert des Tanzes
24.08.- 21.09.2019
Mo – So, 15 – 22 Uhr
Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin

www.adk.de/tanzerbe

 

Pressematerial

Pressefotos

Honorarfreie Nutzung ausschließlich im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung. Nennung der Bildunterschriften und -credits zwingend erforderlich. Nutzung auf Social-Media-Plattformen nicht gestattet. Die Abbildungen dürfen nicht modifiziert, beschnitten und überdruckt werden – etwaige Vorhaben bedürfen der schriftlichen Zustimmung. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht erlaubt. Die Pressefotos sind 4 Wochen nach Ablauf der Ausstellung aus allen Onlinemedien zu löschen. Bitte schicken Sie der Akademie der Künste Berlin einen Beleg der Veröffentlichung. Zugangsdaten zum Download im Presse- bereich von www.adk.de bitte erfragen unter Tel. 030 200 57-1514 oder per E-Mail an presse@adk.de

  • Fase, Four Movements to the Music of Steve Reich, 1982 Anne Teresa De Keersmaeker
    Foto © Tanghe Jean Luc
  • Zwei Giraffen tanzen Tango - Bremer Schritte
    Gerhard Bohner / Helge Letonja
    steptext dance project / Theater Bremen
    Foto © M. Menke
  • Retrospective
    Xavier Le Roy
    Museum of Modern Art, New York
    Foto © Matthew Septimus
  • Fase, Four Movements to the Music of Steve Reich, 2018 Anne Teresa De Keersmaeker
    Foto © Anne Van Aerschot
  • Totentanz II
    Mary Wigman Theater Osnabrück
    Foto © Jörg Landsberg
  • Mary Wigman, Zeichnung zu Le Sacre du Printemps, 1957
    Akademie der Künste, Berlin, Mary-Wigman-Archiv Nr. 969
    © Deutsches Tanzarchiv Köln
  • ECCE (H)OMO
    Pol Pi
    Foto © Marc Domage
  • Dancer of the Future
    Mirjam Sögner
    Foto © Fabian Uitz
  • Rekonstruktionen von Stücken von Lucinda Childs von Ruth Childs
    Foto © Mehdi Benkler
  • Rekonstruktion AFECTOS HUMANOS Dore Hoyer, 1962 / Susanne Linke, 1987 Tanz Renate Graziadei
    Foto © Oliver Look
  • Jours étranges
    Dominique Bagouet / Catherine Legrand
    Foto © Caroline Ablain
  • Angst und Geometrie Gerhard Bohner Theater Bielefeld
    Foto © Joseph Ruben
  • The Complete Expressionist Ernest Berk / Christoph Winkler
    Foto © Dieter Hartwig
  • Tread, 1970
    Merce Cunningham
    Stephen Petronio Company
    Foto © Ian Douglas
  • Sur le fil
    Cie Nacera Belaza
    Foto © Claudia Pajewsk
  • Valeska Gert, Japanische Groteske, ohne Datum
    Fotograf unbekannt
    Akademie der Künste, Berlin, Valeska-Gert-Archiv
  • Valeska Gert, ca. 1925
    Fotograf unbekannt
  • Izaskun
    © VA Wölfl
  • Tanzmaske von Victor Magito, 1926
    Foto © Susanne Fern, Deutsches Tanzarchiv Köln
  • The Sick Dancer, 2018
    Takao Kawaguchi & Tomomi Tanabe
    Foto © Masabumi Kimura
  • Josephine Baker bei der Ankunft auf dem Zentralflughafen Berlin-Tempelhof, 14. Mai 1959,
    Pressefoto © Deutsches Tanzarchiv Köln, Bestand 225, Archiv Josephine Baker