Paul Klee. Tierisches

Internationale Tage Ingelheim

5. September bis 2. November 2020

Bildende Kunst

Paul Klee. Tierisches

Internationale Tage Ingelheim

5. September bis 2. November 2020

Im Werk von Paul Klee (1879 – 1940) spielt die Darstellung von Tieren eine besondere Rolle. Mit großer Freude an der Zeichnung und mit hintergründigem Humor erforscht der Künstler die Grenzen zwischen der Vermenschlichung der Tiere und der „Vertierung“ des Menschen. Klees Tierdarstellungen bewegen sich zwischen der Erkundung der Natur und der Erschaffung neuer geheimnisvoller Kreaturen. Mit humorvollen Kommentaren zum vielschichtigen Verhältnis von Mensch und Tier lässt sich Klee durch die unerschöpfliche Formenvielfalt der Natur anregen und interpretiert spielerisch ihre typischen Rollen, Eigenschaften und Verhaltensweisen.

In seinen spontanen, von kurvigen oder eckigen Linien bestimmten Zeichnungen sind immer wieder neue Bezüge und ironische Hinweise auf das Zusammenspiel von Menschen, Tieren und Mischwesen zu entdecken. Klees oft poetische bis satirische Bildtitel fördern zudem den Spaß für Erwachsene und Kinder gleichermaßen jedes einzelne Wesen aufzuspüren. Auch die Erfindung einer neuen Tierart, dem URCHS, steht in diesem Kontext. Paul Klee interessiert sich ebenso für den Vogelflug als freie Bewegung im dreidimensionalen Raum. Viele seiner Werke sind aus geometrischen Formen und Elementen von Vögeln zusammengesetzt, die sich im Sturzflug befinden, oder aber er zeichnet Vögel, die in wundersamen Apparaturen typische Dinge tun. Auch für die Unterwasserwelt und ihre Farben- und Formenvielfalt hegt Paul Klee eine große Faszination. Klee ist zudem ein ausgesprochener Katzennarr. Seit seiner Kindheit begleiten ihn Katzen als Haustiere. In seinen Werken tauchen sie zahlreich auf, wobei er unterschiedliche Facetten der Tiere beleuchtet.

Mit seinen zutiefst menschlichen Tieren und vertierten Menschen hinterfragt Paul Klee unser Verständnis zueinander und schafft eine irritierende, bisweilen ironische Distanz, deren Betrachtung oft schmunzeln lässt.

Zu der Ingelheimer Ausstellung der Internationalen Tage erscheint ein umfangreicher Katalog im Hirmer Verlag, München. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Zentrum Paul Klee, Bern.

Die 61. Ausstellung der Internationalen Tage Ingelheim war für das Frühjahr 2020 angekündigt, aufgrund der Covid 19-Pandemie musste sie verschoben werden und ist nun vom 5. September bis eigentlich 8. November 2020 zu sehen. Aufgrund des erneuten Lockdowns schloss die Ausstellung jetzt schon zum 2. November 2020.

Paul Klee. Tierisches
05.09. - 02.11.2020
Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus
François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim am Rhein

www.internationale-tage.de

Pressematerial

Pressefotos

  • Paul Klee: Das Lamm, 1920
    Öl- und Federzeichnung auf Pappe
    Städel Museum, Frankfurt am Main
    © Städel Museum-ARTOTHEK
  • Paul Klee: Ausbrechender Bock, 1939
    Aquarell auf Papier auf Karton
    Privatbesitz Schweiz, Depositum im Zentrum Paul Klee, Bern
  • Paul Klee: Eine Henne am Abend, 1939,
    Kleisterfarbe auf Karton
    Zentrum Paul Klee, Bern
    Schenkung Livia Klee
  • Paul Klee: Tiere begegnen sich, 1938, 111
    Öl- und Kleisterfarbe auf Karton auf Holz,
    Privatbesitz Schweiz, Depositum im Zentrum Paul Klee, Bern
  • Paul Klee: Insecten, 1919
    Kolorierte Lithografie
    Sammlung E.W.K., Bern
  • Paul Klee: Sie brüllt, wir spielen, 1928
    Ölfarbe auf Leinwand
    Zentrum Paul Klee, Bern
  • Paul Klee: Weib und Tier, 1904
    Radierung auf Zink
    Privatsammlung Schweiz
  • Paul Klee: Drohendes Haupt, 1905
    Radierung auf Zink
    Sammlung EWK, Bern
  • Paul Klee: Muttertier, 1937
    Ölfarbe auf Grundierung auf Papier auf Karton
    Zentrum Paul Klee, Bern
  • Paul Klee: Wasserturmvogel, 1937
    Tempera und Bleistift auf Papier auf Karton
    Zentrum Paul Klee, Bern, Schenkung Livia Klee
  • Paul Klee: Fliehender Urchs, 1939
    Kleisterfarbe auf Papier auf Karton
    Zentrum Paul Klee, Bern
  • Paul Klee: Studie nach einem greisen Dromedar, 1914
    Feder und Aquarell auf Papier auf Karton
    Privatbesitz Schweiz, Depositum im Zentrum Paul Klee, Bern
  • Paul Klee: ein tier bald wieder heiter, 1940
    Kreide auf Papier auf Karton
    Zentrum Paul Klee, Bern
  • Paul Klee: Konzert der Papageien, 1907
    Feder und Aquarell auf Papier
    Zentrum Paul Klee, Bern
  • Paul Klee: Fisch Fet, 1939
    Bleistift auf Papier auf Karton
    Zentrum Paul Klee, Bern

Katzen von Paul Klee

  • Paul und Lily Klee mit Katze Bimbo, Kistlerweg 6, Bern, 1935
    Fotograf: Fee Meisel
    Zentrum Paul Klee, Bern, Schenkung Familie Klee
    Copyright: Bildnachweis: Zentrum Paul Klee, Bern, Bildarchiv
  • Zwei Katzen, Obstbergweg 6, Bern, 1905
    Fotograf: Paul Klee
    Zentrum Paul Klee, Bern, Schenkung Familie Klee
    Copyright: Bildnachweis: Zentrum Paul Klee, Bern, Bildarchiv
  • Paul Klee mit der Katze Fripouille, Possenhofen, 1921
    Fotograf: Felix Klee
    Zentrum Paul Klee, Bern, Schenkung Familie Klee
    Copyright: © Klee-Nachlassverwaltung, Hinterkappelen
  • Katze Bimbo seitlich liegend, Dessau, 1931
    Fotograf: unbekannt
    Zentrum Paul Klee, Bern, Schenkung Familie Klee
    Copyright: Bildnachweis: Zentrum Paul Klee, Bern, Bildarchiv
  • Paul Klees Katze Bimbo, Bern, 1939
    Fotograf: unbekannt
    Zentrum Paul Klee, Bern, Schenkung Familie Klee
    Copyright: Bildnachweis: Zentrum Paul Klee, Bern, Bildarchiv
  • Paul Klees Katze Bimbo mit Igel, Dessau (Ausschnitt), 1931
    Fotograf: Fee Meisel
    Zentrum Paul Klee, Bern, Schenkung Familie Klee
    Copyright: Bildnachweis: Zentrum Paul Klee, Bern, Bildarchiv
  • Paul Klees Katze Nuggi [Güggeli ?], Obstbergweg 6, Bern, 1906
    Fotograf: Paul Klee
    Zentrum Paul Klee, Bern, Schenkung Familie Klee
    Copyright: Bildnachweis: Zentrum Paul Klee, Bern, Bildarchiv
  • Paul Klees Katze Nuggi [Güggeli ?], Obstbergweg 6, Bern, ca. 1905
    Fotograf: Paul Klee
    Zentrum Paul Klee, Bern, Schenkung Familie Klee
    Copyright: Bildnachweis: Zentrum Paul Klee, Bern, Bildarchiv