Wahlverwandtschaften - Rendezvous mit Fotografinnen

DAS VERBORGENE MUSEUM

22. Oktober 2020 bis 28. März 2021

Fotografie

Wahlverwandtschaften - Rendezvous mit Fotografinnen

DAS VERBORGENE MUSEUM

22. Oktober 2020 bis 28. März 2021

Mit der Ausstellung »Wahlverwandtschaften« widmet sich DAS VERBORGENE MUSEUM Portraitfotografien von Fotografinnen der um 1900 geborenen Generation. Es werden u.a. Portraits von Eva Besnyö, Lotte Jacobi, Frieda Riess, Thea Sternheim und Yva gezeigt, die mit ihren markanten Nahaufnahmen die Fotografie der 1920/30er-Jahre geprägt haben. Fotografinnen haben ein feines Sensorium für Kamera-Begegnungen – als Professionelle ebenso wie als Amateurinnen.

Wahlverwandtschaftliche Beziehungen leben von einer Geistes- bzw. Seelenverwandtschaft, von einer unausgesprochenen Anziehungskraft zwischen nicht näher bekannten Personen, die sich besonders auch beim Akt des Portraitierens immer wieder einstellt. Die Spannungen aus Fremdheit und Nähe, aus Distanz und Anziehung bestimmen maßgeblich das Miteinander von Fotografin und Modell, schließlich auch die anhaltende Faszination der Portraits. Sie bezeugen Freundschaften, wecken Erinnerungen und vermitteln intime Stimmungen. Sie zeigen Gesicht, wenn sie im Auftrag entstehen, erzählen von vertrauten Begegnungen oder dokumentieren technische Experimente. Oft sind sie auch die einzigen Zeugnisse eines prekären, überraschenden oder technisch ausgeklügelten Bilddialogs.

In der Ausstellung sind ca. 60 Fotografien und Dokumente zu sehen und Publikationen zu einzelnen Fotografinnen erhältlich.

In den Museumsräumen sind die notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten.

WAHLVERWANDTSCHAFTEN
Rendezvous mit Fotografinnen 1900 – 1935

22. Oktober 2020 bis 28. März 2021
Öffnungszeiten: Okt. Do & Fr 15–19 ; Sa & So 12–16 / Nov.-Jan. Fr 15–19 ; Sa & So 12–16
DAS VERBORGENE MUSEUM
Dokumentation der Kunst von Frauen e.V.,
Schlüterstraße 70, 10625 Berlin

Aufgrund des Lockdowns ist das Verborgene Museum weiterhin geschlossen.

www.dasverborgenemuseum.de