December 2020

Systemrelevant: Döner, Flaschenbier und… Bücher!

Reisen werden derzeit nicht empfohlen, Geschäftsreisen sind dennoch manchmal unvermeidbar – und machen auch Spaß... So ist die Beherbergung von Geschäftsreisenden erlaubt, doch was passiert, wenn sich nach getaner Reise der Hunger meldet? Und wenn die Ankunft in Bayern bislang im Kopf eng mit frisch gezapftem Bier und duftendem knusprigen Braten verknüpft war?

Ernüchterung. Enttäuschung. Erfrierung.

Natürlich gibt es auch in Bayern Buden und Gaststätten mit Außerhausverkauf, wir können wählen zwischen: Pizza, Döner, Falafel und Wrap.
Als verwöhnte Berliner*innen haben wir wohl heimlich von Pulled Pork im Holzofensauerteigbrötchen geträumt, oder doch mindestens von einer warmen Leberkäs-Semmel. Nichts dergleichen. Wir entscheiden uns für Döner und Flaschenbier auf der wärmenden Decke der türkischen Mama vor dem Schaufenster der Dönerbude und fallen anschließend frierend in die Hotelbetten.

Frieren werden wir auch am nächsten Tag nach getaner Arbeit, denn bis zur Abfahrt des Zuges ist noch viel Zeit. (Lerneffekt: In winterlichen Pandemiezeiten nur noch Bahn-Flextickets kaufen!)

Shoppen erscheint uns als einzige traurige Möglichkeit, um die Zeit im Warmen zu verbringen. Museen, Restaurants, Kinos – alles zu. War uns natürlich vorher klar, fühlt sich aber trotzdem überraschend heimatlos und kalt an. Shoppen wollen wir nicht, viel zu viele Kontakte.

Plötzlich rettet uns ein warmer und geöffneter Lichtblick: Die Stadtbücherei! Einladend auf vier Geschossen bietet sie viel Platz, ausreichend Abstand, bequeme Sessel, spannende Bücher und vor allem: Wärme! Gottseidank ist wenigstens diese Kultureinrichtung geöffnet, wenn wir schon auf Ausstellungen, Theaterstücke und Konzerte als Seelenwärmer verzichten müssen.

P.S. Aktuelle Ergänzung: leider ist die Stadtbücherei im Herzogskasten ab 1.12. nun auch geschlossen. Unser Grund der Reise, die Pressekonferenz im ebenfalls geschlossenen Ingolstädter Lechner Museum mit Mathias Braschler und Monika Fischer war übrigens ansonsten ein sehr großer Erfolg. Online zu erleben unter: https://www.divided-we-stand.us/

[D.S.]