Das Blog

Oktober 2019

Wie die Bilder ins Gedächtnis wandern!

Seit Start des Museum Barberini 2016 begleiten wir das Potsdamer Haus bei allen wechselnden Kunstausstellungen im Bereich strategischer Mediaplanung. Und dabei gilt: gut platzierte und terminlich abgestimmte Werbung im Stadtraum sowie sich wiederholende Tipps analog wie online helfen, das Erinnerungsvermögen zu unterstützen: „Ach, da wollte ich doch noch hin!“ Wir verwalten den Mediaetat, planen regionale und internationale Plakat-, Anzeigen- und Trailer-Schaltungen on- und offline. Mit dem richtigen Timing knüpfen wir an die Berichterstattung der jeweiligen Sonderausstellungen an und distribuieren das Hauptmotiv für den werblichen Auftritt. Die Bandbreite der Maßnahmen wechselt und hat ein Spektrum von ganz big – wie Fassadengestaltung oder Bigbanner – über verschiedene Plakat- und Anzeigenformate bis hin zum digital erweiterten Erzählraum mit Onlineformaten. So wird die öffentliche Wahrnehmung des Hauses in der breiten Öffentlichkeit verstärkt und potentielle Besucher und Zielgruppen in unterschiedlichen Medienformaten angesprochen.

Die Ausstellung „Wege des Barock“ ist seit Anfang Oktober erfolgreich zu Ende gegangen, das schöne Bigbanner auf dem S-Bahnsteig Friedrichstraße ist Geschichte und ab dem 26. Oktober 2019 erwarten wir alle mit Spannung die Eröffnung „Van Gogh. Sillleben“ (bis 02.02.2020). Erste Werbemaßnahmen können schon im Kulturfenster von Infoscreen, auf den Station Videos von Ströer sowie in Plakatform bewundert werden.

Die Basis jeder erfolgreichen Kampagne ist immer ein solides Konzept inklusive der Planung von Budget, Timing, Strategie, Media und Verantwortlichkeiten. Die Mediaplanung entscheidet somit auch über den Erfolg von Ausstellungen und dies ist ein wichtiger Faktor für die Anzahl und den Anstieg der Ausstellungsbesucher. Ziel ist es jedes Mal, die Botschaft dort optimal zu platzieren, wo die jeweiligen Zielgruppen erreicht werden sollen! Die Kunst besteht letztlich darin, mit dem zur Verfügung stehenden Budget die maximale mediale Aufmerksamkeit zu erzielen. Dazu gehört eine Analyse des Marktes, die Selektion der Zielgruppe auf Basis von Studien und das Finden der optimalen Medien sowie die Berücksichtigung neuer Tendenzen in der Kommunikation. Für die vernetzte Einsatzstrategie kombinieren wir Imagemarketing für das Museum Barberini als Institution und Projektmarketing für die einzelnen Ausstellungen. Und wir finden: Es hat sich gelohnt!

[U.R.]

Big Banner Bahnhof Berlin-Friedrichstraße
Museum Barberini
Ausstellung: Wege des Barock 2019
Banner Bahnhof Potsdam
Museum Barberini
Ausstellung: van Gogh 2019
Litfaßsäule
Museum Barberini
Ausstellung: Van Gogh, 2019