Radical Playgrounds: From Competition to Collaboration

27. April bis 14. Juli 2024, Parkfläche am Gropius Bau

Kunstparcours

Radical Playgrounds: From Competition to Collaboration

27. April bis 14. Juli 2024, Parkfläche am Gropius Bau

Vor und während der Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland beschäftigt sich Radical Playgrounds mit den Unterschieden zwischen dem Spiel als Wettkampf und dem freien Spielen. Das Projekt der Berliner Festspiele vereint einen vielfältig erklimmbaren Skulpturenpark, ein Labyrinth aus großformatigen Kunstwerken, Performances und eine Ausstellung zur Geschichte der Spielplätze auf der Parkfläche vor dem Gropius Bau. Der Eintritt ist frei.

Der Kunstparcours im Gropius Hain (zwischen Stresemannstraße und Niederkirchnerstraße) wird schrittweise über elf Wochen durch eine Reihe von Bauworkshops erweitert. Gemeinsam werden Architekt*innen, Künstler*innen, Mediator*innen, Forscher*innen, Nachbar*innen und Besucher*innen den bisherigen Parkplatz des Gropius Baus in einen öffentlichen Begegnungsraum für Erwachsene und Kinder verwandeln.

Die Liste der teilnehmenden Künstler*innen wird Anfang März 2024 veröffentlicht.

Radical Playgrounds: From Competition to Collaboration
Ein Kunstparcours am Gropius Bau
27.04. – 14.07.2024

Kuratiert von Joanna Warsza und Benjamin Foerster-Baldenius
Architektur: raumlaborberlin

www.berlinerfestspiele.de

www.stiftung.fussball-und-kultur2024.eu

Leistungen

Redaktion und Content

Für den Kanal auf Instagram für Radical Playgrounds ist ARTEFAKT für das Content-Management verantwortlich und begleitet das Projekt mit Videobeiträgen.

Pressematerial

Pressefotos

  • Celine Condorelli: Play for Today, installation view, École de la Porte d'Eau, 2022
    Photograph by Caroline Douau
  • Joar Nango, A swing made by birch, 2018