Australia now

Germany 2017

Kulturaustausch

Australia now

Germany 2017

Australien präsentiert in Deutschland 2017 ein umfangreiches Kulturprogramm, das die Kreativität, Vielfalt und Innovationskraft Australiens erlebbar macht. In den kommenden elf Monaten werden einige der besten Produktionen australischer Kunst nach Deutschland kommen. Das Spektrum reicht von Tanz, Theater und Zirkus über klassische, indigene und elektronische Musik bis hin zu Ausstellungen mit Fotografien, Skulptur und Malerei. Und auch zu den Bereichen  Wissenschaft, Innovation und Technologie sowie Sport wird es Veranstaltungen geben.

Das Kulturjahr startete im Februar mit mehreren australischen Filmen anlässlich der 67. Berlinale. Seit Februar war außerdem die Company 2 erstmals im Berliner CHAMÄLEON Theater mit dem Stück Scotch & Soda zu Gast. Am 21. April begegneten sich das Sydney Youth Orchestra und das Junge Ensemble Berlin in einem gemeinsamen Konzert. Im Mai waren vier australische Produktionen zeitgenössischer Kunst beim Festival Theater der Welt in Hamburg zu Gast. Acht herausragende australische bildende Künstler*innen – kuratiert von Del Kathryn Barton – stellten seit Juni in der Berliner Arndt Art Agency unter dem Titel Mad Love ihre Positionen zu Themen wie Instinkt, Triebe und Körperlichkeit aus. In der Australischen Botschaft und beim DMY International Design Festival war seit Juni Zeitgenössische australische Glaskunst zu sehen. Ab September setzt sich in Köln eine Ausstellung von führenden zeitgenössischen australischen Fotografen unter dem Titel Wall Power, zusammengestellt von der Michael Reid Gallery, mit der Vielschichtigkeit der australischen nationalen Identität auseinander.

Beim Internationalen Literaturfestival Berlin (ILB) waren drei australische Autoren zu Gast: Omar Musa, Gewinner des Australian Poetry Slam 2009, Brian Castro, der mit Gesängen und rhythmisierten Zeilen die formalen Grenzen des Genres sprengt, und Charlotte Wood, die für ihren Roman „Der natürliche Lauf der Dinge“ 2016 den renommierten Stella Prize erhielt.

Die weltbekannte zeitgenössische indigene Tanzcompagnie Bangarra Dance Theatre präsentiert im Oktober schließlich im Haus der Berliner Festspiele das Stück OUR land people stories, das 2016 am Opernhaus in Sydney uraufgeführt wurde.

Zum Abschluss des Kulturjahres wird ab 17. November die erste Ausstellung von Bildern indigener Künstler aus der National Gallery of Australia im me Collectors Room Berlin zu sehen sein.  

www.australianow2017.de

 

Pressematerial

Presseakkreditierungen

Bangarra Dance Theatre

Wir freuen uns, Sie zur Europapremiere von "OUR land people stories" in das Haus der Berliner Festspiele einladen zu dürfen.

zur Anmeldung

Pressefotos

  • Australia now 2017
  • Charlotte Wood
    Foto: Wendy McDougall
  • Bangarra Dance Theatre
    Deborah Brown
    "OUR land people stories", Miyagan
    Photo by Vishal Pandey
  • Bangarra Dance Theatre
    "OUR land people stories", Miyagan
    Photo by Vishal Pandey
  • Bangarra Dance Theatre
    "OUR land people stories", Nyapanyapa
    Photo by Vishal Pandey
  • Bangarra Dance Theatre
    "OUR land people stories", Nyapanyapa
    Photo by Vishal Pandey
  • Bangarra Dance Theatre
    "OUR land people stories", Macq
    Photo by Vishal Pandey
  • Company 2
    Scotch and Soda
    Photo: Sean Young
  • Ben Quilty, "The Last Supper no. 2" (2017), oil on linen
  • FIVE SHORT BLASTS
    ALSTER-TOUR, Hamburg
  • Lady Eats Apple by Back to Back Theatre
    Photo: Jeff Busby
  • Act of Now by Chunky Move
    Photo: Jeff Busby
  • Act of Now by Chunky Move
    Photo: Jeff Busby
  • FlyWay by Aphids, Audiowalk
    Photo: Bryony Jackson
  • Sydney Youth Orchestra
  • Sydney Youth Orchestra
  • Sydney Youth Orchestra