Coding da Vinci

Kultur-Hackathon Berlin

Oktober bis Dezember 2017

Digitale Kultur

Coding da Vinci

Kultur-Hackathon Berlin

Oktober bis Dezember 2017

Coding da Vinci ist der erste deutsche Hackathon für offene Kulturdaten. Seit 2014 vernetzt Coding da Vinci jedes Jahr technikaffine und kulturbegeisterte Communities mit deutschen Kulturinstitutionen, um das kreative Potential im digitalen Kulturerbe weiter zu entfalten. Im Rahmen von Coding da Vinci haben in den letzten Jahren 400 Teilnehmer 54 digitale Kulturanwendungen umgesetzt und dafür über 100 Datensets von 60 Kulturinstitutionen genutzt. Die digitalen Projekte zeichnen sich durch eine bemerkenswerte Vielfalt und hohe technische Expertise aus.

Während ein klassischer Hackathon den Teilnehmern nur wenig Zeit gibt, Softwareanwendungen zu entwickeln, erstreckt sich Coding da Vinci über eine Zeitspanne von mehreren Wochen. Dieser erweiterte Zeitrahmen schafft den Raum, in dem sich die oft getrennten Welten kreativer Technologieentwicklung und institutioneller Kulturbewahrung treffen können, um voneinander zu lernen. Der mindestens sechswöchige Sprint wird eingeleitet durch ein zweitägiges Kick-Off. Auf diesem Event haben die Institutionen Zeit, den Teilnehmern ihre Daten zu präsentieren und mit ihnen gemeinsam Ideen zu entwickeln und Teams zu bilden. In den darauffolgenden Wochen erstellen die Teams aus diesen Ideen funktionierende Prototypen, die in der Abschlussveranstaltung mit Preisverleihung der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Coding da Vinci schafft dafür einen Rahmen, in dem sich Kulturinstitutionen und Communitys, die kreativ mit Daten arbeiten, treffen und vernetzen können. Das Projektarchiv von Coding da Vinci wird zunehmend zu einer wichtigen Plattform. Es inspiriert Kuratoren und Mitarbeitende digitaler Datensammlungen.

Für Coding da Vinci Berlin 2017 stehen 30 neue Datensets auf dem Datenportal unter freier Lizenz zur Verfügung. Sie stammen von 19 Institutionen, wo denen 17 ihren Sitz in Berlin oder Brandenburg haben. Praktisch die Hälfte der Datensets legt dieses Jahr einen Fokus auf Berlin. Diese Datensets reichen von historischen Stadtansichten (Berlinische Galerie) über Heinrich Zille-Zeichnungen (Stadtmuseum Berlin) und -Fotografien (Berlinische Galerie), Mauer-Fotos (Stiftung Berliner Mauer), Bildern und Wirkorten der „Kreuzberger Boheme“ der 50er und 60er Jahre (FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum) bis zu 700 Jahre alten Münzfunden zur Handelsgeschichte Berlins (Landesdenkmalamt Berlin). Sie alle geben die Gelegenheit, tief in die Geschichte Berlins einzusteigen, Beziehungen darin herzustellen und mit digitalen Werkzeugen den Zugang zur Stadt neu aufzuschließen.

Kick-Off Coding da Vinci Berlin:
21. / 22.10.2017, Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW)

Preisverleihung Coding da Vinci Berlin:
02.12.2017, Jüdisches Museum Berlin

Die Jury zeichnet die Projekte in den Kategorien „Most Technical“, „Most Useful“, „Best Design“, „Funniest Hack“ und „Out of Competition“ aus. Neben den Jurypreisen gibt es außerdem einen “Publikumspreis".

Coding da Vinci - Der Kultur-Hackathon ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutsche Digitalen Bibliothek (DDB), der Open Knowledge Foundation Germany e.V. (OKF DE), der Servicestelle Digitalisierung Berlin (digiS) und Wikimedia Deutschland e.V. (WMDE).

Projektleitung Coding da Vinci
Barbara Fischer
Wikimedia Deutschland e.V.

www.codingdavinci.de

 

Pressematerial

Pressefotos

Preisverleihung Berlin 2017

  • Coding da Vinci 2017: Preisverleihung
    Foto: Wladimir Raizberg (WMDE) httpscommons.wikimedia.orgwiki
    FileCodingdaVinci2017_Preisverleihung.jpg
    httpscreativecommons.orglicensesby-sa4.0legalcode
  • Coding Da Vinc i2017: Preisverleihung
    Foto: Wladimir Raizberg (WMDE) httpscommons.wikimedia.orgwiki
    FileCodingDaVinci2017_Preisverleihung_720.jpg
    httpscreativecommons.orglicensesby-sa4.0legalco
  • Coding Da Vinci 2017: Preisverleihung
    Foto: Wladimir Raizberg (WMDE)
    CodingDaVinci2017 Preisverleihung 724, CC BY-SA 4.0

Pressefotos Coding Da Vinci

  • Wladimir Raizberg (WMDE) (https://commons.wikimedia.org/wiki/
    File:CodingDaVinci2017_Eröffnung0.jpg),
    https://creativecommons.org/
    licenses/by-sa/4.0/legalcode
  • Wladimir Raizberg (WMDE) (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:CodingDaVinci2017_Working22.jpg), https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode
    Wladimir Raizberg (WMDE)
    (https://commons.wikimedia.org/wiki/
    File:CodingDaVinci2017_Working22.jpg), https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode
  • Wladimir Raizberg (WMDE) (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:CodingDaVinci2017_Working30.jpg), https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode
    Wladimir Raizberg (WMDE)
    (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:
    CodingDaVinci2017_Working30.jpg), https://creativecommons.org/
    licenses/by-sa/4.0/legalcode
  • Wladimir Raizberg (WMDE) (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:CodingDaVinci2017_Working20.jpg), https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode
    Wladimir Raizberg (WMDE) (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:
    CodingDaVinci2017_Working20.jpg), https://creativecommons.org/
    licenses/by-sa/4.0/legalcode
  • Wladimir Raizberg (WMDE) (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:CodingDaVinci2017_Working27.jpg), https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode
    Wladimir Raizberg (WMDE) (https://commons.wikimedia.org/wiki/
    File:CodingDaVinci2017_Working27.jpg), https://creativecommons.org/
    licenses/by-sa/4.0/legalcode
  • Wladimir Raizberg (WMDE) (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:
    CodingDaVinci2017_Working28.jpg),
    https://creativecommons.org/
    licenses/by-sa/4.0/legalcode