Kunsthalle Münster

Zeitgenössische Kunst

Kunsthalle Münster

Seit ihrer Eröffnung im Jahr 1991 präsentiert die Kunsthalle Münster nationale wie internationale zeitgenössische Kunst. In wechselnden Ausstellungen nimmt die Kunsthalle aktuelle Tendenzen und gesellschaftlich relevante Themen in den Blick. Dabei versteht sie sich als Produktionsort und Laboratorium. Einzel- und Gruppenausstellungen spiegeln das lokale, nationale und internationale Kunstgeschehen. Die Kunsthalle Münster ist ein Ort sinnlicher Erfahrungen, aber auch für Austausch und theoretische Reflexion. Ein begleitendes Programm aus Gesprächen, Vorträgen, Führungen, Filmprogrammen, Symposien und Performances ergänzt die Ausstellungen. So fördert und fordert die Kunsthalle eine intensive und auch kontroverse Auseinandersetzung mit der Kunst der Gegenwart sowie aktuellen gesellschaftlichen Fragen.

Als Teil des Kulturamts verantwortet die Kunsthalle Münster nicht nur das Programm in den Räumen am Hafenweg, sondern betreut auch die Werke der Öffentlichen Sammlung der Stadt Münster.

Seit 2020 ist der Kunsthalle Münster mit Residence NRW⁺ zudem ein Stipendienprogramm für Künstler*innen und Kurator*innen angegliedert. Das Programm bedeutet eine wichtige Ergänzung im Bereich der Nachwuchsförderung und Erweiterung der Förderstrukturen im Feld der jungen Gegenwartskunst in Nordrhein-Westfalen.

Vorschau auf kommende Ausstellungen:

Daniel Steegmann Mangrané
Dog Eye
13. September bis 22. November 2020

Sensing Scale
20. Februar bis 16. Mai 2021

Was wir sehen und wahrnehmen ist kulturell eingeübt. Anhand der Werke von Tekla Aslanishvili, Pedro Barateiro, Emma Charles, Geocinema (Asia Bazdyrieva und Solveig Suess) und Bahar Noorizadeh geht die Ausstellung "Sensing Scale" in der Kunsthalle Münster der Frage nach, wie sich technokratische Megastruktur und Datenverkehr in unsere Welt einschreiben und wie sie an Wirtschaftsverbindungen und die Finanzökonomie gebunden sind. Wie beeinflussen diese Netzwerke unser Denken, unser Handeln, unsere visuelle Kultur und auch unsere Wahrnehmung?

Kunsthalle Münster, Hafenweg 28, 5. Stock, 48155 Münster
Öffnungszeiten: Di-So 12–18 Uhr

www.kunsthallemuenster.de

Pressematerial

Pressefotos

Residence NRW 2020

  • Hanns Lennart Wiesner: μια κυκλική προοπτική #2 (uma perspectiva circular #2). Luftaufnahme der Ausstellungsarchitektur mit einem Performer, Athen 2017. Courtesy Hanns Lennart Wiesner. Foto: Alexander Jaschik
  • Jasmin Werner: Ambivalent Escalator (Sanssouci), 2018, Winkelförderband, Stahl, Blech, gebeiztes Holz, 190 × 125 × 148 cm. Installationsansicht Kunstverein Braunschweig 2018. Courtesy the artist. Foto: Stefan Stark
  • Marie Sophie Beckmann: Anni Puolakka, bb, 12. Juni 2019. Ausschnitt aus der Performance Suckling Animal Sibling, When the hunger starts – Project Space Festival Berlin 2019. Courtesy the artist. Foto: Billie Sarah Clarken, When the hunger starts – Project Space Festival Berlin 2019
  • Pablo Schlumberger: Er schon wieder, 2010, Öl und Wachs auf Holz, 40 x 60 cm. Courtesy the artist. Foto: Sophie Allerding
  • Sami Schlichting: Phosphor, 2019, ungebrannter Ton, Heu, Draht, 12 x 24 x 22 cm. Courtesy the artist, Lucas Hirsch Galerie. Foto: Lucas Hirsch Galerie
  • Sarah Buckner: Die Nacht im Eimer, 2020, Öl auf Leinwand, 40 x 30 cm. Courtesy the artist, Johannes Benzulla. Foto: Johannes Benzulla

Sensing Scale (20.02. – 16.05.2021)

  • Pedro Barateiro, The Opening Monologue, 2018, HD Video, 14:37 Min. (Filmstill). Courtesy the artist
  • Emma Charles, Fragments, 2013, HD Video, 17 Min. (Filmstill) Courtesy the artists
  • Bahar Noorizadeh, After Scarcity, 2018, HD Video, 31:51 Min. (Filmstill) Courtesy the artist

Kunsthalle Münster

  • Kunsthalle Münster
    Foto: Merle Radtke
  • Kunsthalle Münster
    Foto: Hubertus Huvermann
  • Merle Radtke, Direktorin der Kunsthalle Münster
    Foto: Volker Renner